×
Zurück zur Übersicht

Erzgebirge - Natur & Tradition

Fragen? Einfach anrufen:

03341 / 48415 oder Email schreibeneine Email an info@tabu-reisen.de schreiben

© Mirko Ernst

© Mirko Ernst

Silbermann-Orgel im Freiberger Dom

Silbermann-Orgel im Freiberger Dom

Schloss Augustusburg,

Schloss Augustusburg,

1.Tag: Anreise nach Frauenstein über "Die Krone des Erzgebirges"
Am späten Vormittag erreichen Sie das Jagd- und Lustschloss Augustusburg. Wegen seiner imposanten Lage auf einem 516 m hohen Quarzporphyrkegel über dem Zschopautal nennt man Schloss Augustusburg auch die Krone des Erzgebirges. Wegen seiner Monumentalität und Museen gilt es heute als eines der schönsten Renaissanceschlösser Mitteleuropas. Während des Rundganges erleben Sie einen Streifzug durch die Schlossgeschichte und erfahren dabei Interessantes aus der Baugeschichte am Modell des Schlosses, besichtigen die Affen- und Gämsenstube sowie die Schlosskirche mit dem Altarbild von Lucas Cranach d.J.. Die Führung endet mit der Besichtigung des Brunnenhauses und einer Brunnenhebe am 130,6 Meter tiefen Schlossbrunnen. Früher holte man mühsam das Wasser in die Burg, heute fördern wir für Sie "Hochprozentiges". Es bleibt Zeit zum Mittagessen oder eigene Erkundungen auf dem Gelände.
Anschließend fahren Sie weiter ins Osterzgebirge, wo man Sie mit einem herzlichen "Glück auf" im Hotel "Goldener Stern" (Tel.: 037326 1221) erwartet. Das seit mehreren Generationen familiengeführte und nach alter erzgebirgischer Tradition bewirtschaftete 4-Sterne Hotel befindet sich direkt am Marktplatz im Zentrum von Frauenstein, dem Geburtsort des berühmten Orgelbauers Gottfried Silbermann.
Vor dem Abendessen unternehmen Sie noch einen gemütlichen Spaziergang um Ihren Urlaubsort kennen zu lernen. Die im Mittelalter gegründete Stadt Frauenstein liegt malerisch auf einem Bergrücken an den sanft ansteigenden Höhen zum Erzgebirge. Burgruine, Schloss und Kirche zeugen von einer langen Tradition und Stadtgeschichte, die sich nahtlos in die Bergbaugeschichte des Erzgebirges einfügt. Aber nicht nur Silberfunde haben Frauenstein berühmt gemacht - auch der Orgelbauer Gottfried Silbermann ist untrennbar mit der Geschichte Frauensteins verbunden.
2.Tag: "Mit Dampf" nach Oberwiesenthal Nach dem Frühstück starten Sie zum Tagesausflug nach Oberwiesenthal. Auf der Strecke liegt Annaberg-Buchholz, die "Hauptstadt des Erzgebirges. Die Berg-und Adam-Ries-Stadt zählte im 16. Jahrhundert dank des reichen Silberfundes zu den wohlhabendsten Städte Sachsens. Eines der bedeutendsten Zeugnisse dieser Zeit ist die St. Annenkirche. In Cranzahl angekommen, steigen Sie in die Dampfeisenbahn um in die höchstgelegenste Stadt Deutschlands zu kommen. Mit der Fichtelbergbahn erreichen Sie Oberwiesenthal nach einer einstündigen Fahrt durch die romantische Landschaft des oberen Erzgebirges. Stets bergan überquert die kleine Bahn kurz vor Ihrem Ziel das Hüttenbachviadukt, mit 110 m Länge und 23 m Höhe das größte Bauwerk der Strecke. Genießen Sie Ihren Mittagshalt im idyllisch gelegenen Kurort, eingebettet im Tal des Fichtelberges und des tschechischen Keilberg, an der Grenze zu Tschechien. Der Fichtelberg ist mit seinen 1.215 m der höchste Berg Ostdeutschlands und bietet ideale Bedingungen für Erholungssuchende. Die 1924 erbaute und somit älteste Seilschwebebahn Deutschlands ist das Wahrzeichen von Oberwiesenthal und überwindet von der Talstation bis auf den Berg auf einer Länge von 1.175 m einen Höhenunterschied von 303 m. Nutzen Sie in Ihrer Freizeit die Möglichkeit zu einer Auffahrt und genießen Sie den herrlichen Ausblick auf das Tal sowie die Skisprungschanzen und das Panorama Oberwiesenthals. Zum Nachmittag erwartet man Sie dann im Hotel von Jens Weißflog, dem ehemaligen Skisprung-Olympiasieger, zum Kaffeegedeck mit der berühmten Fichtelbergtorte. Wenn Sie Glück haben, ist der Floh vom Fichtelberg sogar zu Hause.
Während der weiteren Busrundfahrt durch das Erzgebirge sehen Sie auch das einmalige Spielzeugdorf Seiffen. Tatsächlich erinnert der Ort an ein aus den Fugen geratenes Museum, welche die Tradition- und Heimatverbundenheit ihrer Einwohner auf Schritt und Tritt liebevoll zum Ausdruck bringt.
Am Abend wird es im Hotel auch noch einmal traditionell. Genießen Sie die gute Stimmung während eines unterhaltsamen erzgebirgischen Hutzenabends

 3.Tag: Freiberg & HeimreiseHeute sollen Sie noch die "Berghauptstadt" Freiberg kennenlernen. Dank des Silberabbaus zählte Freiberg über Jahrhunderte zu den reichsten Städten in Sachsen. Dies kommt bis heute in Zeugnissen großer Kultur zum Ausdruck. Erkunden Sie mit Ihrem Stadtführer Freibergs historischen Stadtkern mit über 500 denkmalgeschützten faszinierenden Bauwerken. Die Altstadt präsentiert sich dem Besucher als komplett unzerstörtes Ensemble. Natürlich sehen Sie auch den Freiberger Dom, der zu den Kulturdenkmälern von europäischem Rang zählt. Die Besichtigung des Dom St. Marien mit der weltberühmten Goldenen Pforte, der Tulpenkanzel und den Silbermannorgeln ist ein Muss für jeden Besucher von Freiberg. Er ist Gotteshaus, Konzertraum und herausragendes Kunstwerk. Die reiche Innenausstattung, Sakralkunst aus mehreren Epochen locken jährlich zehntausenden Kunst- und Orgelmusikliebhaber in den Dom. Nach der Domführung hören Sie zum krönenden Abschluss himmlische Klänge von der ältesten erhaltenen Silbermannorgel.

Reisetermin

13.05.17 - 15.05.17

Preis ab:

259,- €Pro Person

Im Reisepreis enthalten:

Fahrt im modernen Reisebus

2 Übernachtungen/ HP im ****Hotel "Goldener Stern" im Zi.Du/WC,TV

Erzgebirgischer Hutzenabend

Eintritt & Führung Schloss Augustusburg mit "Brunnenhebe" 

Spaziergang durch die Silbermannstadt Frauenstein

Erzgebirgsrundfahrt: Annaberg Buchholz - Oberwiesenthal - Seiffen

Fahrt mit der Fichtelbergbahn von Cranzahl nach Oberwiesenthal

Kaffeegedeck mit Fichtelbergtorte im Hotel Jens Weißflog Oberwiesenthal

Stadtführung in der Bergstadt Freiberg 

Eintritt & Führung Freiberger Dom mit Orgelspiel auf der berühmten Silbermann-Orgel

Zuschläge:

  • Einzelzimmerzuschlag: 16,-€