×
Zurück zur Übersicht

Weihnachten im Eichsfeld

Fragen? Einfach anrufen:

03341 / 48415 oder Email schreibeneine Email an info@tabu-reisen.de schreiben

© pressmaster - Fotolia

© pressmaster - Fotolia

Weihnachtsmarkt in Goslar © Mapics - Fotolia

Weihnachtsmarkt in Goslar © Mapics - Fotolia

© HMTG

© HMTG

Herrliche Wanderwege, malerische Dörfer, traditionelle Volksfeste und barocke Kapellen - das Eichsfeld ist Thüringen und doch ganz anders. Statt der Rostbratwurst munden hier Eichsfelder Feldgieker und Stracke. Verbringen Sie abwechslungsreiche Festtage im herrlichen Eichsfeld.

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise über Nordhausen nach Fuhrbach bei Duderstadt
Unser erstes Ziel ist Nordhausen am Südrand des Harzes. Das bestbesuchte Museum der Stadt, die Nordhäuser Traditionsbrennerei, erwartet auch Sie zu einem Besuch. Entdecken Sie die Welt traditioneller Brennkunst und lassen Sie sich in längst vergessene Zeiten zurückversetzen. Wussten Sie, dass rund 25.000 Roggenkörner nötig sind, um eine einzige Flasche Korn herzustellen? Und alle stammen sie aus der Goldenen Aue, dem Getreideanbaugebiet nahe Nordhausens. Was geschehen muss, damit die Körner als edler Tropfen in Ihrem Glas landen, zeigt man Ihnen hier in den einzelnen Verarbeitungsschritten. Besonders beliebt ist aber auch die Adventsausstellung, die jährlich unter einem neuen, stimmungsvollen Motto liebevoll ausgestaltet wird.
Anschließend fahren Sie weiter zum idyllischen Landhotel "Zum Kronprinzen" nach Duderstadt/Fuhrbach. Schon von weitem fällt der Blick auf die einzigartige Silhouette Duderstadts. Groß und mächtig ragen die Türme der Kirchen empor. Und mittendrin das von drei Erkertürmen gekrönte Rathaus, eines der ältesten und schönsten Deutschlands.
Im Hotel angekommen, werden Sie herzlichst begrüßt. Freuen Sie sich auf gepflegte Eichsfelder Gastlichkeit und erholsame Tage.
2. Tag: Wilhelm-Busch-Mühle und Duderstadt
In der alten Wilhelm-Busch-Mühle in Ebergötzen wecken die Lausbuben Max und Moritz, "Rickeracke! Rickeracke!
Geht die Mühle mit Geknacke.", alte Kindheitserinnerungen. Erinnern Sie sich an das Leben und Werk Wilhelm Buschs und erleben die Faszination alter Mühlentechnik bei einer Führung durch die historische Mühle.
Nun steht Duderstadt auf unserem Programm. Die Stadt, gelegen in der üppigen Kulturlandschaft des Eichsfelds, wurde bereits 929 erstmals urkundlich erwähnt. Duderstadt zählt sowohl durch sein in einmaliger Geschlossenheit erhaltenes mittelalterliches Stadtbild als auch durch seine Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten zu den sehenswertesten Fachwerkstädten Deutschlands. Mehr als 600 dieser wunderschönen Bürgerhäuser säumen die Straßen der Stadt.
3. Tag: Ausflug ins weihnachtliche Eichsfeld
Tauchen Sie ein in die bewegte Vergangenheit des Eichsfelds: Burgen, Schlösser, Kirchen und Klöster begleiten Sie auf Schritt und Tritt.Unsere Route wird sich heute dem Krippenweg widmen. In den katholischen Kirchen des Eichsfelds erfreuen sich die alljährlich mit großer Liebe zum Detail errichteten Weihnachtskrippen einer wachsenden Beliebtheit. Seit 1990 laden Kirchengemeinden im Eichsfeld in der Zeit zwischen Weihnachten und Ende Januar ein, den "Südeichsfelder Krippenweg" zu besuchen. Begleitet von einer örtlichen Reiseleitung und auf einer empfohlenen Route, bieten Weihnachtskrippen mit ihren unterschiedlichen Größen und künstlerischen Gestaltungen eine gute Möglichkeit zum Verweilen und Betrachten in weihnachtlichen Atmosphäre.
4. Tag: Harz-Rundfahrt & Weihnachtszauber in Goslar
Nach dem Frühstück geht es gemeinsam mit einer örtlicher Reiseleitung auf eine Panorama-Rundfahrt durch den Westharz. Ein Aufenthalt ist in Goslar geplant. Schauen Sie sich um, wie lebendig die Jahrhunderte in der alten Kaiserstadt am Harz geblieben sind und was die 1000-jährige Stadt als UNESCO-Weltkulturerbe gerade zur Weihnachtszeit so Sehens- und erlebenswert macht. Einer der schönsten Weihnachtsmärkte Norddeutschlands auf dem historischen Marktplatz von Goslar lädt zum Bummeln, Verweilen und Genießen ein. Umgeben von mittelalterlichen Hausfassaden erwarten Sie in den festlich geschmückten Buden neben Zuckerbäckern, Glasbläsern, Holzschnitzern und Spielzeugmachern viele weitere Aussteller des Kunsthandwerkes. Auf dem nahe gelegenen Schuhhof lockt der Weihnachtswald mit 50 von tausenden Lichtern erstrahlten Tannenbäumen. Verführerisch duftende Leckereien, sanfte Musik und ein weicher Waldboden verzaubern den Besucher mit romantisch weihnachtlicher Atmosphäre.
5. Tag: Kassel im Lichterglanz und Hauptstadt der deutschen Märchenstraße
Die Brüder Grimm zählen neben der documenta und dem Bergpark Wilhelmshöhe zu den zentralen Anziehungspunkten der Stadt Kassel. Folgen Sie heute bei einer Führung durch Kassel einem historisch gekleideten Kavalier und tauchen Sie ein in das weihnachtliche Lichtermeer der Hauptstadt der Deutschen Märchenstraße. Mit heiteren Histörchen gewürzt erzählt Ihr Begleiter von der ehemaligen Residenzstadt der Landgrafen aus seiner Sicht von einst und heute. Zum Abschluss der Führung sollten Sie noch einen Bummel auf dem stimmungsvollen Märchenweihnachtsmarkt unternehmen.
Der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt ist einzigartig: Denn nur in der Stadt an der Fulda ist das vorweihnachtliche Markttreiben schon seit Jahrzehnten untrennbar mit den weltberühmten Märchen verknüpft, die von den Brüdern Grimm in Kassel gesammelt und niedergeschrieben wurden. Und nur hier entsteht auf diese Art eine unvergleichlich zauberhafte Atmosphäre, die alle Besucher immer wieder in ihren Bann zieht. Jedes Jahr steht ein Grimm`sches Märchen im Mittelpunkt des Märchenweihnachtsmarktes.
6. Tag: Rausch´s Schokoland in Peine und Heimreise
Nach dem Frühstück fahren wir nach Peine, hier sollen Sie das Geheimnis bester Schokolade entdecken. Im Rausch SchokoLand werden Schokoladenträume wahr: Erfahren Sie Wissenswertes über die Geschichte des Kakaos, Anbau und seine Ernte, die Herstellung von Schokolade und ihre Verbreitung! Tauchen Sie ein in die 3000-jährige Geschichte des Kakaos von der präkolumbianischen Zeit bis zur industriellen Fertigung der Schokolade. Informieren Sie sich anschaulich über Herkunftsländer des Kakaos, seinen Anbau, sein Wachstum und die Ernte, denn der Kakao macht den Unterschied.
Nach einer Mittagspause in der Löwenstadt Braunschweig treten Sie mit sicherlich vielen neuen Eindrücken die Heimreise an.
Silvester1. Tag: Anreise über Braunschweig nach Fuhrbach bei Duderstadt
Unser erstes Ziel ist die Braunschweig. In Braunschweig treffen Sie auf das vielseitige Angebot einer historisch gewachsenen Großstadt mit dem besonderen Charme einer lebendigen Innenstadt. Urkundlich erstmals im Jahr 1031 erwähnt, entwickelte sich Braunschweig seit dem 12. Jahrhundert unter dem starken Einfluss der Welfen und der Hanse. Vor etwa 850 Jahren baute Heinrich der Löwe Braunschweig zu seiner Residenz aus. Zeugnisse der Braunschweiger Baugeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart vermitteln einen Eindruck von der wechselvollen Geschichte der Stadt und ihrer kulturellen und wirtschaftlichen Bedeutung. Gemeinsam mit einem Stadtführer entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten und Bauwerke der Löwenstadt Braunschweig. Nun haben Sie Zeit für einen Mittagsimbiss auf dem Weihnachtsmarkt. Alle Jahre wieder verwandeln sich die Plätze rund um den Dom St. Blasii und die Burg Dankwarderode in den stimmungsvollen Braunschweiger Weihnachtsmarkt. In eindrucksvoller historischer Umgebung öffnen 150 Kunsthandwerker und Marktkaufleute ihre liebevoll geschmückten Hütten und Stände. Die Geschichte des Weihnachtsmarktes in der Löwenstadt reicht zurück bis in das Jahr 1505. Wer die Mühe nicht scheut und über die 161 Stufen den Rathausturmes besteigt, wird in 61 Metern Höhe mit einem fantastischen Blick auf den hell erleuchteten Braunschweiger Weihnachtsmarkt belohnt.
Anschließend fahren Sie weiter zum idyllischen Landhotel "Zum Kronprinzen" nach Duderstadt/Fuhrbach. Im Hotel angekommen, werden Sie herzlichst begrüßt. Freuen Sie sich auf Eichsfelder Gastlichkeit und erholsame Tage.
2. Tag: Duderstadt und Umgebung & Eichsfelder Spezialitäten
Heute steht Duderstadt und die nähere Umgebung auf unserem Programm. Wir fahren unter anderem zum Seeburger See, im Volksmund auch "Auge des Eichsfeldes" genannt, es ist der größte Natursee Südniedersachsens. Duderstadt liegt in der üppigen Kulturlandschaft des Eichsfelds und wurde bereits 929 erstmals urkundlich erwähnt. Die Stadt - auch die Perle des Eichsfelds genannt, ist eine der schönsten Fachwerkstädte Deutschlands. In einmaliger Geschlossenheit reihen sich mehr als 550 farbenfrohe Fachwerkhäuser verschiedener Stilepochen harmonisch aneinander. Das Duderstädter Rathaus von 1302 zählt zu den schönsten in ganz Deutschland. Auch die altehrwürdigen Kirchen St. Cyriakus und St. Servatius aus dem 13. bzw. 14. Jahrhundert bestechen durch ihre herrliche Architektur. Wer sich vor Ort von der Klasse der vielen Eichsfelder Produkte überzeugen möchte, sollte natürlich heute die Verkostung der Eichsfelder Spezialitäten nicht verpassen.
3. Tag: Mittelalterliches Mühlhausen und Besuch der Büschleb´s Mühle
Unser heutiges Ziel ist der geografischen Mittelpunkt Deutschlands, hier präsentiert sich die ehemalige Reichsstadt Mühlhausen. Die Stadt im Herzen Deutschlands liegt eingebettet zwischen den Höhenzügen des Hainichs und des Eichsfeldes. Aus welcher Himmelsrichtung Sie sich der Stadt im Unstruttal auch nähern mögen, es grüßt Sie von weitem schon die Marienkirche. Gehen Sie mit dem Stadtführer durch das Gewirr historischer Straßen und Gassen mit behäbigen Bürgerhäusern und liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Erleben Sie die architektonische Vielfalt dieser Stadt. Nach einer interessanten Entdeckungstour laden kleine Cafés und gemütliche Kneipen zum Verweilen ein. Auf den Speisekarten finden Sie bestimmt leckere Thüringer Spezialitäten.
Auf der Rückfahrt zum Hotel ist ein Aufenthalt in der Büschlebsmühle geplant. Die Getreidemühle ist die letzte noch funktionsfähige Mühle in der Wipperaue. Sie erleben Mühlenromantik pur bei einer Führung - vom Korn zum Mehl! Sie erfahren Wissenswertes über die Müllerei und Wasserkraft, erleben die Mahlwerke der Mühle in Aktion und lernen den Unterschied zwischen Mehl, Dunst und Grieß kennen. Danach können Sie sich im Mühlenladen umschauen und auch das frisch gebackene Brot kosten.
4. Tag: Göttingen & Jahreswechsel
Jeder Besuch in einer Stadt ist erst vollständig mit einer Stadtführung. Die Stadtführer lüften Geheimnisse und machen die Geschichte und den Charakter der Stadt erst anschaulich. Wir begeben uns mit Ihnen auf eine Besichtigungsfahrt durch die sehenswerten alten und neuen Viertel Göttingens. Anschließend geht es zu Fuß weiter durch die historische Innenstadt von Göttingen, wo Sie die Kleinode vergangener Zeiten ebenso wie das pulsierende Leben der Gegenwart kennen lernen. Machen Sie sich mit der Geschichte der über 1000 Jahre alten Universitätsstadt vertraut. Sie begegnen nicht nur dem "Gänseliesel", Göttingens Wahrzeichen, sondern hören auch zahlreiche Anekdoten über weitere bekannte Persönlichkeiten.
Zurück im Hotel bleibt noch genügend Zeit sich auf den Jahreswechsel vorzubereiten.
Am Abend werden Sie im Hotel zur Silvestergala mit Buffet und Musik erwartet. "Prosit Neujahr!"
5. Tag: Naturpark Eichsfeld
Gut vom Frühstücksbuffet gestärkt, geht es am späten Vormittag in den Naturpark Eichsfeld. Wandern Sie gemeinsam durch den Naturpark, erleben Sie die einzigartige Natur, tolle Ausblicke und atmen Sie tief durch. Im Anschluss genießen Sie noch eine leckere Bratwurst und Glühwein.
6. Tag: Stolberg im Südharz und Heimreise
Über 900 Jahre Geschichte haben in Stolberg überall ihre Spuren hinterlassen und bieten Ihnen eine große Bandbreite an sehenswerten und interessanten Details zur Historie des Ortes. Eingebettet in die Täler der Thyra und der Lude ist der Ort, aufgrund seiner besonderen Lage, verschont geblieben von großen strukturellen Veränderungen wie Neubauten und Gewerbegebieten. Europa- und Thomas Müntzer Stadt, Luftkurort und Perle des Südharzes, das sind die Attribute, mit welchen die historische Fachwerkstadt beschrieben wird. Es trifft alles zu, machen Sie sich selbst ein Bild, von der traumhaften Landschaft des Südharzes und dem mittelalterlichen Flair Stolbergs. Eines der schönsten Häuser Stolbergs - die ALTE MÜNZE - steht auch auf unserem Besichtigungsprogramm. Die Münzprägung hat in Stolberg eine lange Tradition. Eine Besonderheit - zur Erinnerung und für Sammler - sind die jährlichen Prägungen der Jahresmedaille aus der "Alten Münze". Die verschiedenen Motive werden jedes Jahr neu von einem Künstler gestaltet. Bei Schauprägungen am großen alten Balancier im Museum kann man bei der Prägung zuschauen und dabei erfahren wie damals Münzen, am authentischen Platz, hergestellt wurden. Nun treten Sie mit vielen neuen Eindrücken die Heimreise an.


Reisetermin

23.12.16 - 28.12.16

Preis ab:

589,- €Pro Person

Im Reisepreis enthalten:

Fahrt im modernen Reisebus

5 Übernachtungen / Halbpension im ****Hotel, Zi.Du/WC, TV

Weihnachtsmenü am Heiligabend (HP)

Eintritt und Führung in der Echten Nordhäuser

Traditionsbrennerei inklusive Verkostung und Besuch der Adventsausstellung

Stadtführung durch die mittelalterliche Fachwerkstadt Duderstadt

Eintritt und Führung Wilhelm Busch Mühle

Rundfahrt Südeichsfelder Krippenweg

Reiseleitung auf der Tagesfahrt durch den Westharz mit Aufenthalt in Goslar

Ausflug nach Kassel mit Stadtführung "Kassel im Lichterglanz" und Besuch Märchenweihnachtsmarkt

Eintritt und Führung Rausch Schokoladenmuseum

Aufenthalt in der Löwenstadt Braunschweig

 

Möglichkeiten:

Verlängerung über Silvester