×
Zurück zur Übersicht

Warschau - Ein Streifzug durch die Jahrhunderte!

Fragen? Einfach anrufen:

03341 / 48415 oder Email schreibeneine Email an info@tabu-reisen.de schreiben

Der Legende nach war es eine Nixe, die dem Liebespaar Wars und Zawa den Befehl gab: "Erbaut eine Stadt!" Wars und Zawa taten, wie man ihnen geheißen hatte und gaben der neuen Stadt den Namen Warszawa, auf Deutsch Warschau.

Ein Spaziergang durch Warschau wirkt wie ein Streifzug durch die Jahrhunderte. Von der malerischen Altstadt führt der Weg vorbei an Palais und Prunkbauten verschiedener Epochen hin zu den Imponierwerken der kommunistischen Ära und den Glaspalästen der Moderne. Das Faszinierende daran: Kaum eines der Gebäude ist so alt, wie es erscheint. Fast alle wurden erst nach Kriegsende errichtet.

Reiseverlauf:

18.07.19: Anreise nach Warschau
Warschau liegt im Trend. Die Hauptstadt Polens zeigt stolz, was sie zu bieten hat und wurde daher nicht ohne Grund von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Neben einer charmant rekonstruierten Altstadt findet sich eine moderne Architektur. Warschau ist eine quicklebendige Hauptstadt, die sich aber ihren eigenen urtypischen Charme noch erhalten konnte. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr ****Hotel "Mercure Warszawa Grand" in der Nähe der der Altstadt.
19.07.19: Warschau - Rund um die Altstadt
Nach dem Frühstück geht es zur Stadtführung in Warschau. Im Programm stehen unter anderem: die romantische Altstadt, der Königstrakt mit Außenbesichtigung des Königsschlosses und seine historische Plätze, wie Teatralny (Theaterplatz) und Pilsudskiplatz. Die Altstadt ist das stimmungsvollste Viertel Warschaus. Kopfsteingepflasterte Gassen sind von pastellfarbenen Häusern gesäumt, Brunnen und Laternen sorgen für nostalgisches Flair. Die Altstadt wurde im Zweiten Weltkrieg zum Großteil zerstört, jedoch danach wieder so aufgebaut, dass man nicht bemerkt, dass hier vieles detailgetreu rekonstruiert wurde. Das führte dazu, dass die Warschauer Altstadt von der UNESCO 1980 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Hier treffen Sie auch immer wieder auf Spuren des bekannten Pianisten und Komponisten Frederic Chopin, bekanntester Sohn der Stadt. Während des Rundganges unternehmen Sie einen kurzen Halt am berühmten "Wedel-Süßwarenkaffeehaus", wo eine kleine schokoladige Überraschung auf Sie wartet. Die Stadtführung endet mit dem Besuch der über 100 Jahre alten Warschauer Markthalle "Hala Mirowska". Der Marktbummel vermittelt das Gefühl wie die Warschauer früher einkauften.
Während ihrer Freizeit am Nachmittag empfehlen wir bei einer Tasse Schokolade oder Kaffee im Wedel-Kaffeehaus das nostalgische Ambiente zu genießen oder Sie nutzen die freie Zeit zur Innenbesichtigung des Königsschlosses in der Altstadt.
20.07.19: Schloss Wilanow - das polnische Versaille
Nach dem Frühstück besichtigen Sie die Palast- und Gartenanlage von Wilanow, die kostbarste Schlossanlage Polens. Mit seinen prächtigen Gärten und der prachtvollen Palastanlage ähnelt er sehr dem Schloss Versaille in Frankreich. Die dort ausgestellten Exponate sind ein wichtiger Bestandteil des polnischen Kulturerbes. Das barocke Schlösschen wurde von 1677 bis 1679 von dem italienischen Baumeister Locci im Auftrag von König Jan III. Sobieski für dessen französische Ehefrau Marie (Marysie?ka) erbaut. Der Palast diente auch als Sommerresidenz des Königspaars. Erfahren Sie während einer Führung mehr über die Geschichte des Schlosses und der Liebe zwischen Polen und Frankreich. Am Nachmittag erleben sie das beeindruckende Stadtpanorama von Warschau bei einer Schiffsfahrt auf der Weichsel.
Zum Abendessen werden Sie heute in einem Restaurant in der Altstadt mit landestypischen Gerichten verwöhnt. Ein gelungener Tagesabschluss sind die nächtlichen Licht- und Wasserspiele in den Altstadtarkaden, die in den Sommermonaten stattfinden (TIPP: wenig Sitzmöglichkeiten, auf dem Rasen kann man gemütlich sitzen - Decke oder Sitzkissen mitnehmen)
21.07.19: Warschau von oben & Chopin im Lazienki-Park
Den heutigen Tag beginnen Sie mit der Auffahrt zum höchsten Gebäude Warschaus, dem Kulturpalast. Das Gebäude war ein Geschenk der ehemaligen Sowjetunion und ist heute Wahrzeichen der Stadt. Von der Aussichtsterrasse auf dem 30. Stock aus haben Sie den schönsten Überblick über Warschau.
Weiter begleitet Sie die Reiseleitung zum Lazienki-Park mit seinem berühmten Chopin-Denkmal und dem Inselpalast, den Orangerien und dem ehemaligen Hoftheater. Der Lazienki-Park ist eine der schönsten Palast- und Parkanlagen Europas, gegründet im 17. Jhd. durch den König Stanislaus August. Auf dem Gebiet des Parks befinden sich viele historische Gebäude, von denen das Wichtigste die Sommerresidenz des Königs ist - das Palais auf dem Wasser. Erfahren Sie während eines gemütlichen Spazierganges durch den schönsten und größten Park Warschaus Interessantes zu den vielen historischen Gebäuden. Beliebt und bekannt ist der Park auch wegen der Chopin-Konzerte, die im Sommer jeden Sonntag um 12.00 und um 16.00 Uhr veranstaltet werden. Kommen Sie zum Chopin-Denkmal, setzen Sie sich auf eine Bank oder den Rasen und erfreuen Sie sich an der Musik! Dies ist eine der bekanntesten und beliebtesten sommerlichen Musikveranstaltungen der Stadt - jedes Mal zieht sie viele Zuhörer an.
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
22.07.19: Heimreise
Heute heißt es Abschied nehmen.


Reisetermin

18.07.19 - 22.07.19

Preis ab:

499,- €Pro Person

18.07.19 - 22.07.19

Auf Anfrage

So buchen Sie bei uns

Im Reisepreis enthalten:

Fahrt im modernen Luxus-Reisebus

4 Ü/HP im **** Hotel "Mercure Warszawa Grand" in Warschau - Zi. Du/WC, TV

1x Abendessen mit landestypischen Gerichten in einem Restaurant in der Altstadt (innerhalb der HP)

Stadtführung Warschau - "Rund um die Altstadt" mit Besuch des Wedel-Süßwarenkaffeehauses und der 100jährigen Markthalle

Eintritt und Führung Schloss Wilanow

Schiffsfahrt auf der Weichsel

Besuch der Licht- und Wassershow in den Altstadtarkaden

Stadtführung Warschau von oben & Lazienki-Park

Fahrt mit dem Lift zur Aussichtsplattform des Kulturpalastes

Besuch eines öffentlichen Chopin-Konzerts im Lazienki-Park